Bild von Hedda Droege
Hedda Droege, Deutschland
Dressurreiten
Über Hedda Droege
„Ich war eigentlich schon immer pferdeverrückt“, lacht Hedda Droege, wenn sie an ihre reiterlichen Anfänge zurückdenkt. Mit vier Jahren saß sie zum ersten Mal auf einem Pony, mit acht Jahren gab es das erste eigene. „Mit dem bin ich dann in E-Dressuren gestartet, aber so richtig ernsthaft angefangen, hat es erst mit 15 Jahren.“ Da präsentierte die Talentierte bereits ihr Können in der schweren Klasse, nahm an den Rheinischen Meisterschaften teil und wurde von Karla Spiritus reiterlich gefördert. Und: Zuvor hatte Hedda Droege auch an dem Duft der anderen Disziplinen geschnuppert und Erfahrungen im Springen und in der Vielseitigkeit gesammelt. Aber die Dressur wurde ihr zum besonderen Anliegen. Mit 17 Jahren nahm sie bereits am Preis der Besten in Warendorf teil. Aufgrund der vielen weiteren Platzierungen in S-Dressuren wurde sie 2005 in den rheinischen Landeskader der Jungen Reiter berufen.
Ein besonderer Karriereschub ging mit einem Standortwechsel einher. Hedda Droege zog 2006 von Düsseldorf nach Osnabrück, um dort ihr BWL-Studium aufzunehmen. Und sie bekam einen neuen Trainer: Star-Ausbilder Jürgen Koschel. „Das war eigentlich eher Zufall“, beschreibt die 21-Jährige den ersten Kontakt. „Mein Vater war auf dem Hof Kasselmann und hat dort Herrn Koschel kennengelernt. Wir waren ja auf der Suche nach einem Coach in der Nähe von Osnabrück.“ Die Zusammenarbeit trägt wertvolle Früchte: „Seit ich von Jürgen Koschel trainiert werden, geht es steil bergauf“, erklärt die Engagierte. Und so liest sich die Erfolgsbilanz 2008 beeindruckend: Vierte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, Teilnahme im Finale des Piaff-Förderpreises, Siege in Donaueschingen und Oldenburg. „Jürgen Koschel holt aus jedem das Beste heraus und fiebert immer mit. Das finde ich ganz toll“, schwärmt Hedda Droege von ihrem Lehrmeister.
Ihre beiden vierbeinigen Partnerinnen sind die zehnjährige Laura Lux v. Laurentianer, mit der Hedda Droege in diesem Jahr im Piaff-Förderpreis durchstarten will und Fifth Avenue v. Florestan I. Mit der westfälischen Stute ritt die Begabte in den vergangenen Monaten von Erfolg zu Erfolg und dafür gab es bei den Internationalen Oldenburger Pferdetagen 2008 eine besondere Auszeichnung. Hedda Droege erhielt das Goldene Reiterabzeichen und das überreichte ihr niemand Geringerer als der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff! „Das war schon ein beeindruckendes Gefühl und ich habe mich sehr geehrt gefühlt“, so die Reiterin.
Auch der Sohn von Jürgen Koschel, Christoph Koschel, ist von der Karriere der jungen Sportlerin beeindruckt. „Der Sprung von S-Prüfungen bis zum Grand Prix verlief bei Hedda sehr schnell. Auch die Zeitspanne zwischen der Teilnahme am ersten Grand Prix und dem ersten Sieg war sehr kurz. Hedda ist bei uns quasi von Null auf Hundert durchgestartet!“ Die Berufung in den B2-Kader ließ nicht lange auf sich warten.


Persönliche Daten
geboren: 06.06.1987
Wohnort: Osnabrück
Trainer
Jrgen Koschel
Aktuelle Pferde
Name geb. Jahr Zuchtgebiet
Fifth Avenue1998Westfalen
Laura Lux1999Westfalen

Erfolge
Jahr Rang Ort Wettbewerb Pferd Team
20112BraunschweigGroßer PreisFifth Avenuenein
20111BraunschweigGrand Prix KürFifth Avenuenein
20111Hagen a.T.W.Piaff-FörderpreisFifth Avenuenein
20113AachenGrand Prix U25Fifth Avenuenein
20112LingenPiaff-FörderpreisFifth Avenuenein
20092BremenGrand Prix SpecialFifth Avenuenein
20082OldenburgGrand Prix SpecialFifth Avenuenein

 Veranstaltungen

© 2008 pferdenachrichten.de | xhtml | css