Nachricht anzeigen

Montag, 17. April 2017 | Alter: 36 Tage | Quelle: FNpress

Wiener Neustadt: Siege für Schatz-Weihermüller

Wiener Neustadt - Eine neue Heimat hat Österreichs traditionelles Oster-Dressurturnier gefunden. Nach vielen Jahren im Pferdesportzentrum Stadl Paura war nun die Reitanlage ?Lake Arena? in Wiener Neustadt Gastgeber. Die beiden Hauptprüfungen Grand Prix und Grand Prix Special gewann Stefanie Schatz-Weihermüller aus Bayreuth mit dem Wallach Wunderkind.
 
Rund 50 Kilometer südlich von Wien bietet die ?Lake Arena? in Wiener Neustadt beste Turnierbedingungen. Davon konnten sich auch schon die jungen Springreiter überzeugen, die hier ihre Europameisterschaften austrugen. Nun fand sich die Dressurszene zum Drei-Sterne-CDI ein. Die Siege in den Hauptprüfungen mussten die Österreicher einem deutschen Gast überlassen. Die 32-jährige Stefanie Schatz-Weihermüller, die ihre Pferdewirtlehre in Warendorf abschloss und nun in ihrer Heimat Bayreuth eine Reitanlage betreibt, gewann mit ihrem Wallach Wunderkind sowohl den Grand Prix als auch den Grand Prix Special. Der 14-jährige niederländische Sydney-Sohn erreichte im Special 71,412 Prozent, im Grand Prix war das Paar knapp unter 70 Prozent geblieben.
 
Zweitbeste deutsche Reiterin war Ursula Wagner aus dem oberbayerischen Aßling. Die 38-jährige Dressurausbilderin gehört zum erlauchten Kreis der Stipendiaten, die von der Deutsche Bank-Reitsport Akademie unterstützt werden. In Wiener Neustadt sattelte sie ihren zehnjährigen Oldenburger Dilenzio OLD v. Duino. Im Special wurden die beiden mit exakt 70 Prozent bewertet (Platz zwei), im Grand Prix hatten sie sich an vierter Stelle behauptet. Platz vier lautete das Special-Ergebnis von Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen). Die 58-jährige zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin (2000 und 2004) ritt ihren neunjährigen westfälischen Wallach Sir Simon (v. Samarant) zu 69,588 Prozent.
 
Auch die junge deutsche Dressurgarde trug sich mehrfach in die Siegerlisten ein. So gewann Franziska Stieglmaier (24) aus dem bayerischen Roth mit dem zwölfjährigen Wallach Lukas, Deutsches Sportpferd v. Lagiator, die U25 Kür und die Intermedaire II, im U25 Grand Prix musste sie sich der Österreicherin Karoline Valenta mit dem Hannoveraner Diego v. Desperados geschlagen geben.
 
Die Ponyprüfungen dominierten Moritz Treffinger (Oberderdingen) und das ZfdP-Pony Top Queen H, das Paar siegte in zwei der drei Wettbewerbe. Bei den Children behauptete sich Theresa Bröker (Gmund) mit dem baden-württembergischen Wallach Lanzelot (v. Le Champion) auf dem ersten Platz. In der Altersklasse der Junioren sicherte sich Liselott Marie Linsenhoff (Kronberg) mit dem Oldenburger Danönchen (v. Danone I) den Sieg in der Kür. hen
||FNpress


 Veranstaltungen

© 2008 pferdenachrichten.de | xhtml | css